Gut, aber tot

Ein Mira-Valensky-Krimi

Pressestimmen


„,Gut aber tot‘ setzt auf Rossmanns bewährte Rezeptur: Ein luftiges Plädoyer für Toleranz und gutes Essen.“

Kleine Zeitung


„Rossmann ist auch im 18. Krimi Rossmann, und das ist gut so.“

Kurier


„Tote, Entführung, Betrug: Es ist schwer was los im Tierschützer-Milieu. Spannend – und appetitanregend, denn es wird viel gekocht in dem 18. Krimi der Autorin.“

Emma


„,Gut aber tot‘ sorgt nicht nur für ordentliche Spannung, sondern durch einen amüsanten Schreibstil auch für ordentliches Gelächter.“

Kleine Zeitung


„Rossmann nimmt die aktuellen Essensgewohnheiten aufs Korn. Militante Veganer und rabiate Schweinezüchter geraten im Krimi aneinander, mit mörderischen Folgen.“

ORF Niederösterreich


Gut, aber tot

Ein Mira-Valensky-Krimi

ISBN 978-3-85256-698-6
Ausstattung: Hardback
Seiten 280
Maße 135 mm210 mm

22,00 €*

Fleisch essen kann gefährlich sein, vegan leben auch.

V.A. – Heißt das Vegane Anarchie? Eine internationale Bewegung radikaler Fleischverweigerer fordert mit ihren Aktionen nicht bloß die „Landsleute“ heraus. „MitTier“ betreibt Gnadenhöfe. Arbeiten sie ausschließlich zum Wohl alter, kranker Tiere? Dass ein Werbe-Guru von geretteten Füchsen angeknabbert wird, soll freilich niemand erfahren. Dann wird ein junger Bauer erschossen. Und eine Berliner Kabarettistin verschwindet spurlos. Im Bekennerschreiben steht: „Die Schweine rächen sich.“ Bei Tiertransporten gibt es keine Kontrollen. Kriegsflüchtlinge aber stehen vor geschlossenen Grenzen. Die Wiener Journalistin Mira Valensky und ihre Freundin Vesna Krainer erfahren Mörderisches über den Umgang mit Menschen und Tieren.