Schneemilch und Pressknödel

Südtiroler Bäuerinnen und ihre Rezepte

Pressestimmen

„Das Buch zeigt, wie tüchtige Frauen das Berufsbild der Bäuerin und Köchin auf dem Hof vielfach bereichern.“

Dolomiten


„Es ist, neben der enormen kulinarischen Handwerkskunst der Bäuerinnen, auch die Vielfalt des Klimas und damit der regionalen Produkte, die die Südtiroler Küche so ganz besonders macht.“

Alps


„Isolde von Mersi und Frieder Blickle schaffen eine selten in solcher Harmonie erreichte Kombination von Landschaft, Leuten und Gerichten; […] Was immer man von der eleganteren, südlich inspirierten Südtiroler Bauernküche erwartet, hier bekommt man es.“

Der Falter


„[...] ein Kompendium, das Respekt vermittelt, mit stimmungsvollen Fotos und Rezepten, die für Überraschungen gut sind.“

Die Presse


„Sinnlich, aber nicht verkitscht hat Blickle die Gerichte, die Höfe und die Menschen in Szene gesetzt; allein beim Durchblättern kommt Urlaubsfeeling auf! Und vor dem Rezeptteil stellt Isolde von Mersi die Köchinnen jeweils in einer kurzen Geschichte so vor, dass man sie am liebsten persönlich kennenlernen möchte, um noch mehr über uralte Traditionen, neue Experimente und ihre Küchenphilosophie zu erfahren.“

Stuttgarter Nachrichten


„Wenn man in diesem Buch sieht, was Bäuerinnen am Herd leisten, ist da eine kulinarische Großmacht am Entstehen.“

Kurier


„Es ist ein edles Buch, voller romantischer Bergfotos [...] es gibt Einblicke in die echte Südtirol-Küche, die einem als Tourist oft verschlossen bleibt.“

Münchner Abendzeitung


Schneemilch und Pressknödel

Südtiroler Bäuerinnen und ihre Rezepte

ISBN 978-3-85256-678-8
Ausstattung: Hardback
Fotos von: Frieder Blickle
Seiten 192
Maße 190 mm245 mm

26,00 €*

Südtirols bäuerliche Küche zwischen Tradition und Gegenwart: Impressionen und Rezepte.

Kennen Sie Schlutzkrapfen, Pressknödel, Schneemilch oder Ochsenaugen? Reportageartig entfalten Isolde von Mersi und Frieder Blickle ein sehr persönliches Panorama der kulinarischen Geschmacksvielfalt in Südtirols Tälern. Sie haben neun Bäuerinnen auf ihren Höfen besucht – wobei das Spektrum vom Bergbauernhof über das Weingut bis zur Käserei reicht – und in deren Kochtöpfe geschaut. Entstanden ist ein Kochbuch mit alpinen Gerichten zwischen Bodenständigkeit und Kreativität.