Neapel ’44

Ein Nachrichtenoffizier im italienischen Labyrinth

Pressestimmen
„Norman Lewis hat ein ganz außergewöhnliches Tagebuch verfasst mit scharfen, erhellenden Beobachtungen, Beschreibungen und Analysen des Lebens im Nachkriegsitalien.“

Maike Albath, Deutschlandradio


„Eines der zehn Bücher über den Zweiten Weltkrieg, die bleiben.“

The Saturday Review


„Einer der besten Autoren nicht eines bestimmten Jahrzehnts, sondern dieses Jahrhunderts.“
Graham Greene

„The doyen of the English travel writers.“
Anthony Burgess

„Neapel '44 spricht die reine Wahrheit.“

Martha Gellhorn / Daily Mail

Neapel ’44

Ein Nachrichtenoffizier im italienischen Labyrinth

ISBN 978-3-85256-687-0
Ausstattung: Halbleinen, Hardcover
Übersetzt von: Peter Waterhouse
Originalsprache Englisch
Seiten 240
Maße 135 mm210 mm

22,90 €*

Erfindungsgeist, Überlebenswillen und Lucky Luciano: das beste Buch über Neapel nach dem Krieg.

Norman Lewis führt Tagebuch über seine Zeit als Nachrichtenoffizier in Neapel, von Herbst 1943, der Landung der alliierten Truppen bei Salerno, bis zu seiner Abberufung im Herbst 1944. Er verzeichnet Gewalt, Unfähigkeit, Not, Witz, Erfindungsgeist und Verstellungskunst der Bewohner dieser fernen, "orientalischen" Stadt am Ende des großen Krieges. Seine Chronik ist eine Initiation ins Neapolitanische. Das Buch urteilt nicht, sondern beobachtet und registriert mit größer Anteilnahme und doch mit Distanz.