Middle England

Roman

New
Pressestimmen

„Coe versteht die Wut der vermeintlich Abgehängten in einem gespaltenen Land, aber er zieht nicht deren Konsequenzen.“

Hannes Hintermeier, Frankfurter Allgemeine Zeitung


„Jonathan Coe gilt als einer der gegenwärtig wichtigsten Schriftsteller Großbritanniens.“

Annemarie Stoltenberg, NDR


„Wie auf einmal die EU zum Fixpunkt allen Übels wird, wie Ressentiments sich in Familien einschleichen, das zeichnet Jonathan Coe in seinem multiperspektivischen Gesellschaftsroman Middle England nach.“

Anne Haeming, DER SPIEGEL


„Coe beschreibt den Zerfall mit feinsinnigem Humor.“

STERN


„Geschickt verwebt Coe die politischen Ereignisse fast eines Jahrzehnts mit den Beziehungsgeschichten von Mittelklasse-Menschen der Midlands in mehreren Generationen – und gibt so Einblick in die Identitätskrise des Landes.“

Roland Brockmann, Berliner Morgenpost


„Coe zählt zu den beliebtesten und wichtigsten Autoren der englischen Gegenwartsliteratur.“

Sebastian Borger, Der Standard


„Will man die Briten wirklich in ihrem Innersten verstehen, müsse man nur in ein Gartencenter gehen.“

Jonathan Coe, im Interview mit der Wiener Zeitung


„Wenn man den Brexit verstehen will, dann muss man den Roman Middle England von Jonathan Coe lesen.“

Ulrich Sonnenschein, hr2 Kultur


„Coes feiner satirischer Humor und seine tief empfundene Sympathie für England haben den linken Autor zum Brexit-Erklärer unter den Literaten werden lassen.“

Tessa Szyszkowitz, Profil


„Coe verpackt die schmerzhaften gesellschaftlichen Auseinandersetzungen rund um den Brexit in einen berührenden Familienroman.“

Wolfgang Huber-Lang, APA


„Wer verstehen will, was in diesem Land in den letzten 50 Jahren vor sich ging, muss Jonathan Coes Geschichte der Familie Trotter lesen.“

Mladen Gladic, Der Freitag


„Middle England wirft politische Schlaglichter, aber als politischen Roman möchte man ihn nicht bezeichnen, eher als allemal unterhaltsame, so traditionell wie geschmeidig geschriebene Familien- und Freundesgeschichte.“

Sylvia Staude, Frankfurter Rundschau


„Der beste Brexit-Roman.“

Der Tages-Anzeiger


„Jonathan Coe hat mit "Middle England" die bisher beste Brexit-Bestandsaufnahme geschaffen. Und beschreibt, wie ein Land erst den Kopf und dann komplett die Orientierung verlor.“

Alexander Menden, Süddeutsche Zeitung


„Das Buch ist ein wunderbarer und ungemein aktueller Gesellschaftsroman.“

Bayerischer Rundfunk



„Nur selten wurden die Ursachen des Brexit so auf den Punkt gebracht.“

John Boyne, Irish Times


„Coe widmet sich auf eine liebevoll-geistreiche Art unseren menschlichen Schwächen.“

The Times


 „Ein beeindruckender und herrlich komischer Roman.“

The Guardian


 „Brillant!“

The Telegraph


Book2Look

Middle England

Roman

ISBN 978-3-85256-801-0
Ausstattung: Hardcover mit Schutzumschlag
Übersetzt von: Cathrine Hornung, Dieter Fuchs
Originaltitel Middle England
Originalsprache Englisch
Seiten 480
Maße 135 mm210 mm

25,00 €*

Der Brexit spaltet die britische Gesellschaft und ganz Europa – Coes klug-ironische Komödie zeigt, wie es dazu kommen konnte.

Benjamin Trotter zieht in eine romantische Wassermühle in die Grafschaft Shropshire, ins Herz des ländlichen England, um seinen Roman, an dem er schon 30 Jahre arbeitet, zu beenden. Seine Nichte Sophie fühlt sich im multikulturellen London zu Hause, lebt aber nach der Heirat mit ihrem Mann in der Provinz und spürt ein zunehmendes Unbehagen; ist auch er so fremdenfeindlich wie seine Mutter? Doug, Journalist und Labour-Anhänger, schämt sich für sein luxuriöses Leben im reichen Chelsea, das sich kaum jemand noch leisten kann. In den vermeintlich idyllischen Midlands mit festen Werten und Traditionen kommt eine bizarre Sehnsucht nach Englishness auf, und eine tiefe Kluft zieht in diesem abgehängten Landesteil durch alle menschlichen Beziehungen. Ab wann lief alles schief? Dieser unterhaltsame und fein gesponnene Gesellschaftsroman blickt tief in die Seele des englischen Wesens.

Middle England wurde mit dem Costa Book Award 2019 und dem Preis des Europäischen Buches 2019 ausgezeichnet.