In der Einsamkeit nahe dem Meer

Roman

Pressestimmen
„Der beste lebende kroatische Schriftsteller.“

Deutschlandradio


„Dramaturgisch so gelassen wie kunstvoll.“

Süddeutsche Zeitung


„Zoran Feric gilt nicht nur als einer der wichtigsten Vertreter der modernen Literatur, sondern auch als ihre dark celebrity.“

Frankfurter Allgemeine Zeitung


„In kaum einem zeitgenössischen Roman wird so munter geflirtet, geknutscht und gevögelt, schon gar nicht, wenn es um die zarte Jugend geht. Für Romantik oder gar Kitsch haben die Jungen von der Insel – und ihr Autor – wenig Sinn. Wo es tragisch wird, ist nicht die Liebe schuld, im Gegenteil: Sie zeichnet weich, was sonst nicht auszuhalten wäre.“

Frankfurter Rundschau


In der Einsamkeit nahe dem Meer

Roman

ISBN 978-3-85256-719-8
Ausstattung: Hardcover
Übersetzt von: Klaus Detlef Olof
Originaltitel Na osami blizu mora
Originalsprache Kroatisch
Seiten 373
Maße 135 mm210 mm

22,00 €*

Obsession, Freud, Jukebox, Tito, Muschis ... ein wilder Roman über die Liebe

Schön ist es, auf dem trockenen Seegras zu liegen, in der Einsamkeit nahe dem Meer. Die Geschichten handeln von der „Welt der Möwen“. „Möwen“ sind die dalmatinischen Jungs, die sich in den 1970ern und 1980ern als Frauenverführer versuchen. Hier die Jünglinge, die in der Kürze des heißen Sommers viele Eroberungen verzeichnen wollen, dort die liberalen, sonnenhungrigen Touristinnen aus Deutschland, Dänemark oder Holland, die auf der exotisch-kommunistischen Insel Rab nach Abenteuern gieren. Doch stets sind die flüchtigen, von sexuellem Verlangen aufgeheizten Begegnungen getränkt von schwerer Melancholie. Offen und bizarr erzählt der Roman von der Verletzlichkeit der menschlichen Seele.