Grenzgänge in Südtirol

Luisa Righi

Stefan Wallisch

Grenzgänge in Südtirol

Ausflüge in Geschichte und Landschaft

168 S., 11,5 x 20 cm, zahlr. Farbabb.

ISBN 978-3-85256-537-8

vergriffen

Edizione italiana

Geschichte Südtirol Righi, Luisa Wallisch, Stefan wandern Grenze Dolomiten jüdisch Reiseführer Italien Alpen Berg Ausflüge


Eine Reise zu sichtbaren, unsichtbaren und verschwundenen Grenzen – zum Schmökern und Erwandern!

Südtirol ist ein historisches Durchzugs- und Grenzgebiet – ein Land, wo Sprachen und Kulturen aufeinander treffen und politische Grenzverschiebungen prägend sind. Luisa Righi und Stefan Wallisch nähern sich dem Thema „Grenze“ unter geografischen und geschichtlichen sowie sprachlichen und literarischen Gesichtspunkten. In ihren 30 „Grenzgeschichten“ begeben sie sich etwa auf alte Schmugglerpfade oder erzählen von der „Transhumanz“, dem Weidewechsel, bei dem seit Urzeiten Schafe über den Alpenhauptkamm getrieben werden; von einer Schutzhütte, durch die eine Staatsgrenze führt; es geht zu den Stellungen des Ersten Weltkriegs im Ortler-Gebiet sowie in den Dolomiten. Die Autoren spüren auch weniger bekannten Ereignissen nach, etwa dem Exodus Tausender Juden, die 1947 über die Ahrntaler Berge in Richtung Palästina zogen.
Jedes Kapitel vertieft ein Thema, erzählt Kuriositäten und liefert Wandertipps für jene, die sich selbst zu geschichtsträchtigen Orten aufmachen wollen. Historische Fotos, Postkarten und Kupferstiche bereichern diesen Ausflugsführer, ebenso wie nützliche Infos über Museen, Sehenswürdigkeiten und Einkehrmöglichkeiten.

> Pressestimmen zum buch

„So werden Grenzen zum Genuss.“

FAZ

> Weitere Bücher der Autorin / des Autors

Südtirol verstehen
Ötzi, die Räter und die Römer

> Folio empfiehlt dazu

Wir Kinder der Südtirol-Autonomie