Afro (Basaldella)
Hrsg. von

Gert Ammann

Andreas Hapkemeyer

Pier Luigi Siena

Marisa Vescovo

Afro (Basaldella)

Lyrische Malerei/La soluzione lirica

Reihe des Museums für Moderne Kunst, Bozen Zweisprachige Ausgabe (dt./ital.) Essays von Marisa Vescovo, Pier Luigi Siena und Andreas Hapkemeyer

Broschur, 146 S., 40 Farb- und 40 s/w Abb., 21,5 x 28 cm

ISBN 978-3-85256-035-9

€ [D/A] 30,50 / € [I] 28,80

Lieferbar

Afro Basaldella Italien Museion – Museum für Moderne Kunst New York


Afro ist gleichermaßen als Maler und als Zeichner bedeutend und seine Entwicklung paradigmatisch für den Weg vieler namhafter italienischer Künstler der Vor- und Nachkriegsgeneration.

Die Wiederentdeckung eines Großen der italienischen Nachkriegskunst. Afros dynamisch-abstrakte Malweise lebt aus einem raffinierten Gegeneinander von Flächigkeit und Linearität, eine gänzlich eigenwillige Farbigkeit definiert die Stimmungen. -b_Afro Basaldella_b- wurde 1912 in Udine geboren, er starb 1976 in Zürich. Mitte der 30er Jahre trifft er auf die „Scuola Romana“, der u. a. Guttusa und Scialoja angehören, und wird von Libero de Libero ausgestellt. Seit den 50er Jahren stellt er häufig in New York aus, 1958 unterrichtet er im Mills College in Oakland und 1966 in Florida. Teilnahme an der Biennale von Venedig 1952, 1954, 1962 und an der I. Dokumenta in Kassel 1955. Seine Bilder wurden von den größten Museen und namhaftesten Sammlungen angekauft.

> Weitere Bücher der Autorin / des Autors

Jakob Anton Bucher
Erlebnis Kunst in Südtirol
Hans Glauber