Johanes Zechner: Bilder im Gepäck

Franziska Lesák

Johanes Zechner: Bilder im Gepäck

Werkgruppe Koffer Arbeiten 1993–2003 (Vorzugsausgabe)

Mit Texten von Aljoscha Begrich, Astrit Schmidt-Burkhardt, Johannes Gachnang u. a.; grafische Gestaltung: Pia Grumeth.

Texte dt., Vorwort dt./engl., gebunden, 120 S., 22 x 28 cm, durchgehend Farbabb.,
beigelegtes Originalblatt

ISBN 978-3-85256-302-2-CE

€ (D/A) 300,00 / € (I) 300,00

vergriffen

Lesák, Franziska Multikulturalismus Körper Malerei Zeichnung Zechner, Johanes Vorzugsausgabe Collector’s Edition


johannes_lechner01.jpg
johannes_lechner02.jpg

Der Koffer ist ein finsterer Speicherraum. Von außen ist ihm nicht anzusehen, womit er gefüllt ist: mit Konzepten, mit Objekten oder mit Leere? (Astrit Schmidt-Burkhardt)

 

 

 

Der österreichische Maler Johanes Zechner begibt sich stets auf Reisen. Dabei ist die in diesem Kunstbuch dokumentierte Werkgruppe „Kofferarbeiten“ entstanden. Sie besteht aus tagebuchgleichen Bildaufzeichnungen, aus in eine abstrakte, zeichenhafte Formensprache übersetzte Wahrnehmungen des Anderen. Die Grundausrüstung für diese Arbeiten bildet das Reisegepäck des Künstlers, das Behältnis, der Koffer. Es entstanden an die 20 polyptyche Werke, darunter mehrteilige Kofferarbeiten, die in England, Irland, Kroatien, Deutschland, USA, Ghana, Israel, Italien und Österreich geschaffen wurden.
Die Fülle von Einzelblättern und Fotos und die begleitenden Texte machen dieses Künstlerbuch auch zu einem besonderen Reisebuch, das von den Innenwelten Zechners hinaus in fremde, exotische Welten führt.
Arbeiten aus der Werkgruppe finden sich in zahlreichen Sammlungen, darunter in der Sammlung Essl in Klosterneuburg, der Sammlung Zambo in Badenweiler, dem Stedelijk Museum in Amsterdam, der Sammlung Raymond Bollag, Zürich, der Sammlung Michael Ulmer, der Kunstsammlung Chemnitz u. a.

Die obigen Ansichten der Grafiken sind lediglich Beispiele. Die Vorzugsausgabe enthält ein handgefertigtes Unikat, meist eine aquarellierte Collage des Künstlers.