Vorübergehend Bild, zu ebner Erde wohnend

Luis Stefan Stecher

Vorübergehend Bild, zu ebner Erde wohnend

Sonette
Transfer Bibliothek CXVII

Gebunden mit Schutzumschlag
168 S., 13,5 x 21 cm

ISBN 978-3-85256-606-1

€ [D/A] 19,90 / € [I] 18,80

Lieferbar

Stecher, Luis Stefan Südtirol Vinschgau Gedicht Reise Natur Nähe Transfer Bibliothek sinnlich poetisch


Sonette wie ein Suchbild, das vom Leben erzählt. Zum 75. Geburtstag des Malerpoeten

Die Sonette von Luis Stefan Stecher sind die Summe eines gleichwohl erfahrenen wie sesshaft beschaulichen Lebens. Angeregt durch sinnliche Eindrücke wachsen im Spannungsfeld von Bilder malen und Bilder schreiben die Gedichte zur Sprache, zur Metapher aus.
Während Stechers Reisesonette mit kräftigem Sprachgestus die Elemente, die Natur bannen, beschäftigt er sich in seinen anderen Texten mit Metaphern aus den Naturwissenschaften, mit Aufblitzendem der Spiritualität und der Kultur.
Leitmotivisch stellt sich überall die Frage nach der condition humaine: Wer sind wir, wohin gehen wir, was vererben wir unseren Enkeln? So verdichtet Stecher sein Spektrum der Bildarten: die Weltbilder, die Zeit- und Altarbilder, die Vexier- und Reisebilder, die vielleicht bleibenden sowie die vorübergehenden Bilder. Sprachvirtuosität und hohes musikalisches Empfinden zeichnen diese Sonette aus.

> Weitere Bücher der Autorin / des Autors

Blättert der Wind im Stundenbuch
Korrnrliadr
Annähernd fern
Plauser Totentanz / Danza macabra