Schloss Boymont in Flammen:
Missian – Burg Hocheppan – Schlossruine Boymont – Schloss Korb – Missian

Burg Hocheppan (Foto: Dieter Buck)

Schloss Boymont in Flammen:
Missian – Burg Hocheppan – Schlossruine Boymont – Schloss Korb – Missian

Eines der schönsten romanischen Baudenkmäler Südtirols ist die Burg Hocheppan, die über den Überetscher Weinbergen thront und einen prächtigen Blick ins Etschtal bietet. Die beiden weiteren Ziele dieser Burgenwanderung sind die Schlossruine Boymont mit ihrem sehenswerten Innenhof und Schloss Korb.

 

Am Parkplatz westlich von Missian schlagen wir Weg Nr. 9 in Richtung Hocheppan ein. Dabei kommen wir am Wehrturm der Burg, dem Kreideturm vorbei. Er wurde um 1200 erbaut und in späterer Zeit wahrscheinlich zum Entfachen von Signalfeuern benutzt. Nach einer rund halbstündigen Wanderung erreichen wir die Burg Hocheppan (628 m). Einer der Höhepunkte bei der Besichtigung ist die romanische Burgkapelle mit dem Freskenzyklus aus dem 13. Jh. Beim Verlassen der Burg halten wir uns links und schlagen Weg 9 a („Burgenweg“) ein. Nun geht es etwa zehn Minuten steil hinab in eine wilde Schlucht und danach ebenso steil, teilweise auf Treppen, wieder bergauf. Nach ca. zehnminütigem Aufstieg treffen wir auf einen Weg, dem wir nach links folgen. Zunächst geht es mäßig bergab, dann wird der Weg etwas steiler und mündet in eine asphaltierte Straße. Wir wandern rechts bergauf und erreichen die Schlossruine Boymont (580 m). Wir sollten den Bergfried besteigen und im schönen Innenhof etwas verweilen. Nach der Besichtigung wandern wir auf der Straße durch den Wald abwärts. Nach etwa zehn Minuten zweigt der Wanderweg nach links in Richtung Schloss Korb“ ab. Das Schloss wurde wie Boymont ebenfalls im 13. Jh. erbaut und beherbergt heute ein Hotel sowie ein exklusives Restaurant. Wer nicht zum Schloss Korb will, geht bei der Abzweigung links durch die Apfelwiesen und erreicht nach wenigen Minuten die Anfahrtsstraße. Ihr folgen wir nach links. Nach dem Hof nehmen wir den links der Straße verlaufenden Wanderweg und kehren an unseren Ausgangspunkt zurück.

 

Schloss Boymont in Flammen
Boymont war einst das größte und schönste Schloss im Überetsch. Es lag auf einem aussichtsreichen Hügel hoch über Missian und gehörte den adeligen Herren Kassler von Boymont. An einem Fronleichnamstag nahmen die Kassler mit ihrem Gesinde an der feierlichen Fronleichnamsprozession in St. Pauls teil, da ertönte plötzlich der Ruf: „Schloss Boymont brennt, Schloss Boymont brennt!“ Sogleich machten sich die Männer auf, um das Feuer zu löschen. Doch es war bereits zu spät: Boymont stand hellauf in Flammen! Die einen vermuteten, der Brand sei durch das übertriebene Schmalzsieden der Köchin entstanden, die als Einzige im Schloss zurückgeblieben war. Andere munkelten, die Feinde, deren die reichen Kassler sehr viele hatten, müssten die Köchin bestochen haben, sodass sie ihnen Einlass in die Burg gewährte und diese sie dann anschüren konnten. Da jedoch die Köchin in den Flammen umgekommen war, konnte nie etwas Genaues herausgefunden werden.

 

 

Diesen und weitere Wandertipps mit zusätzlich Kartenskizzen finden Sie in unten erwähntem Buch.

> Infos in kürze

Schöne Burgenwanderung. Etwa ½ Stunde Anstieg, Rückweg etwa 1½ Stunden, ca. 480 Höhenmeter.

Schloss Boymont in Flammen:
Missian – Burg Hocheppan – Schlossruine Boymont – Schloss Korb – Missian

Dieter Buck

Sagen erleben in Südtirol

40 Familienwanderungen zu magischen Plätzen

Ein Familien-Wanderführer zum Entdecken sagenumwobener Orte.