Ins Villnösstal

Heustadel vor Geislergruppe (Foto: Andreas Gottlieb Hempel)

Ins Villnösstal

Das Villnösstal gehört zu den Tälern in Südtirol, in denen weitsichtig auf eine zurückhaltende und sanfte touristische Entwicklung gesetzt wurde. Tatsächlich ist es eines der schönsten Täler Südtirols geblieben, mit einem prachtvollen Blick auf die Geislerspitzen. Hier ist der Extrembergsteiger Reinhold Messner aufgewachsen und hat auf Bergen wie dem Sass Rigais seine ersten Klettererfahrungen gesammelt.

Fast schon am Ende des Villnösstals ließen im 17. Jh. reiche Bergwerksbesitzer, die Herren von Jenner aus Klausen, einige reizvolle Gebäude errichten: den ehemaligen Jagdansitz Ranui, der nun ein Bauernhof mit Ferienapartments ist, und davon etwas abgesetzt die entzückende barocke Kapelle St. Johann mit bemalter Fassade. Sie steht mitten in der Wiese vor der Kulisse der „bleichen Berge“ und bildet eines der beliebtesten Fotomotive Südtirols. Dort beginnen wir eine Genusswanderung unter der hoch aufragenden Geislergruppe. Wir folgen dem Weg Nr. 33 am rauschenden Villnösser Bach entlang bis zur Zanser Alm. Wir halten uns immer rechts, dann an die Markierung Nr. 36 und gelangen auf dem bequemen Zufahrtsweg zur Glatschalm. Diese liegt auf einer Lärchenwiese schon fast auf der Höhe des Adolf-Munkel-Weges, zu dem wir nach einer kleinen Stärkung im Berggasthof hinüberwechseln. Dann wandern wir unter dem Kar der Furchetta und des Sass Rigais durch eine faszinierende Landschaft immer an der Baumgrenze entlang bis zur Weggabelung Weissbrunn. Dort beginnt links der Aufstieg durch das Kar zur Mittagsscharte, über die der Sass Rigais auf gut gesichertem Steig in 3 Std. erreicht werden könnte. Wir aber setzen unseren bequemen und malerischen Weg zur Brogles-Hütte (2045 m) fort, dem höchsten Punkt unserer Wanderung. Zurück folgen wir zunächst wieder ein Stück dem Adolf-Munkel-Weg, biegen dann aber links ab, der Markierung 28 folgend, und gelangen am Broglesbach entlang auf dem Forstweg nach Ranui.


Diesen und weitere Wandertipps mit zusätzlich Kartenskizzen und Beschreibungen von Einkehrmöglichkeiten finden Sie in unten erwähntem Buch.

> Infos in kürze

Leichte und lohnende Rundwanderung für ausdauernde Geher.
Schlüssel zur Kapelle St. Johann im Ranuihof nebenan.
Gehzeit 5 Stunden, Höhenunterschied: ca. 870 m
Beste Jahreszeit: Sommer
Parken: am Hotel Ranuimüllerhof
Bus 125 von Klausen bis Ranui

Ins Villnösstal

Andreas Gottlieb Hempel

Erlebnis Eisacktal

Wandern, Einkehren, Kultur entdecken

Wandern und Kultur erleben im Südtiroler Tal, das Nord und Süd verbindet.