> Galerie

Zur Übersicht ...

0 Artikel zu € 0,00 sind im Warenkorb

  • Donnerstag, 17. bis Sonntag, 20. März 2011
    Leipzig, Buchmesse 2011

    Folio auf der Leipziger Buchmesse 2011

    Erfolgreich ging die Leipziger Buchmesse 2011 für den Folio Verlag zu Ende – mit vielen interessanten Gesprächen, neuen Begegnungen und äußerst positiven Resonanzen auf das aktuelle Programm.
    Viele spannende und gut besuchte Veranstaltungen beim Lesefest Leipzig liest schafften dem Verlag und den AutorInnen eine breite Öffentlichkeit. Bora Ćosić stellte seinen neuen Band Im Ministerium für Mamas Angelegenheiten im Rahmen des Schwerpunktlandes Serbien vor. Neben Diskussionen, Interviews und Präsentationen auf der Messe las er bei der Belgrader Leseparty in der Skala und in der Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“, dem ehemaligen Sitz der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit. Eva Rossmann begeisterte bei fünf Lesungen zahlreiche Krimifans, darunter im Krimiclub im Landgericht und in der Kuppelhalle der Leipziger Volkszeitung und vergrößerte auch in diesem Jahr ihren Leipziger Fanclub. Maxi Obexer fesselte mit ihrem Debütroman Wenn gefährliche Hunde lachen über das brisante Thema Migration das Publikum auf der Leseinsel der Jungen Verlage und in der Orientalischen Sauna im Leipziger Stadtbad. Viel Aufmerksamkeit erlangte auch der neue Politthriller von Giancarlo De Cataldo Schmutzige Hände und die neue Buchreihe 55 Reiseverführungen.

Der Folio Verlag präsentierte...
Bora, Ćosić
Maxi Obexer und Marialuise Thurner
Das Folio-Team auf der Leipziger Buchmesse
Verleger mit Autoren: Hermann Gummerer, Lidija Klasic, Ludwig Paulmichl und Bora Cosic
Bora Cosic
Bora Cosic liest aus „Im Ministerium für Mamas Angelegenheiten“
Bora Cosic liest im Rahmen des Serbien-Schwerpunktes der Leipziger Buchmesse
Eva Rossmann mit jungen Fans
Lidija Klasic, Katharina Wolf-Grießhaber und Bora Cosic beim Interview
Maxi Obexer liest aus „Wenn gefährliche Hunde lachen“