Der Folio Verlag wurde von Hermann Gummerer und Ludwig Paulmichl mit Sitz in Bozen und Wien gegründet. Der eigentümergeführte Verlag steht seit Frühjahr 1994 für ein ambitioniertes, kulturell anspruchsvolles Programm mit derzeit knapp 400 lieferbaren Titeln in den Bereichen:

1. Literatur
2. zeitgenössische Kunst
3. Sachbuch

Aufmerksamkeit erregt haben zu Beginn der Verlagstätigkeit Bücher von Pier Paolo Pasolini, John Steinbeck, Miljenko Jergovic oder der legendäre Pop-Feminismus-Reader „Lips Tits Hits Power“ sowie – im Regionalbereich – die Publikationen über den archäologischen Jahrhundertfund Ötzi.

 

1. Literatur

Die Reihe Transfer

Besonderes Augenmerk legt das Verlagsprogramm auf eine differenzierte Auseinandersetzung mit der literarischen und politischen Gegenwart; die internationale Ausrichtung zielt auf die Vermittlung zwischen unterschiedlichen kulturellen, ethnischen und sprachlich-literarischen Sichtweisen ab – gegen nationalistische Verengung und Ausgrenzung.
Neben Publikationen zeitgenössischer österreichischer Autoren wie Herbert Rosendorfer, Martin Kubaczek, Klemens Renoldner oder Maxi Obexer finden sich in der literarisch-essayistischen Reihe „Transfer Bibliothek“ Übersetzungen aus dem Italienischen, Englischen, Russischen sowie vorzugsweise aus dem ost- und südosteuropäischen Sprachraum.
Der Verlag ist wichtiger Vermittler von Autoren aus Slowenien, Kroatien, Serbien, Bosnien oder Russland, die durch die Übersetzung und die Rezeption im deutschsprachigen Feuilleton auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich wurden. Zu den Autoren der Reihe zählen unter anderem Bora Ćosić oder der slowenische Autor Drago Janćar, der 2007 mit dem Jean-Améry-Preis für Essayistik ausgezeichnet wurde. Weiterhin sind in der Reihe vertreten: Dmitri Prigow, die Leitfigur des russischen Konzeptualismus, Zoran Ferić, Vincenzo Consolo, Emilio Lussu oder Giuseppe Zigaina, ein großer Erzähler und Maler sowie ein enger Freund Pasolinis. Im Programm finden sich aber auch herausragende literarische Stimmen aus Südtirol wie Anita Pichler, Maria E. Brunner oder Josef Oberhollenzer.

 

Lyrik

Hier stechen zwei Editionen hervor: Einmal die von Peter Waterhouse übersetzte  achtbändige Ausgabe der Gedichte von Michael Hamburger; dieser zählte zu den bedeutendsten Lyrikern der letzten Jahrzehnte und hatte sich als Übersetzer deutscher Literatur ins Englische große Verdienste erworben. Zum anderen die neunbändige Werkausgabe des italienischen Dichters Andrea Zanzotto (gemeinsam mit Urs Engeler Editor). Für das Projekt erhielt der Verlag den "Premio Nazionale per la Traduzione" des italienischen Kulturministeriums.

  

Krimi

Mit Eva Rossmann hat Folio die erfolgreichste österreichische Krimiautorin im Programm. Rossmann verbindet in ihren Mira-Valensky-Krimis gesellschaftliches Engagement und politische Themen mit spannender Unterhaltung. In „Mira kocht“ können Fans der beliebten Krimireihe endlich die Rezepte der lebens- und kochlustigen Kommissarin nachlesen.

Die brisanten Politthriller des italienischen Bestseller-Autors Giancarlo De Cataldo erscheinen in der Übersetzung von Karin Fleischanderl. "Zeit der Wut" war ebenso wie die beiden Romane "Romanzo Criminale" und "Schmutzige Hände" mehrere Monate in Folge auf der KrimiZeit-Bestenliste platziert.

 

2. Kunst

Folio verlegt Bücher über Architektur und zeitgenössische Kunst sowie Ausstellungskataloge; letztere in Kooperation mit Institutionen wie dem OK Offenes Kulturhaus Linz, dem Medienturm Graz, der Kunsthalle Wien, dem Museion Bozen, dem Museum für Moderne Kunst Wien, der Stiftung Ludwig Wien. Wichtige zeitgenössische Künstler wie Valie Export, Nedko Solakov, Volker Lang, Peter Sellars, Markus Vallazza, Lois Weinberger, Heinz Gappmayr, Emily Jacir oder Esra Ersen sind mit Katalogen vertreten. Seit Anfang 1998 vertreibt Folio das renommierte Magazin zur Kritik und Theorie der Kultur der Gegenwart springerin – Hefte für Gegenwartskunst“.

 

3. Sachbuch/Regionalia

 

Reise

Auf in die unbekannte Nähe! Mit 55 Reiseverführungen startete Folio im Frühjahr eine neue Reihe für Reisefiebrige, Schatzsucher, Weinbeißer, Gaumenpiraten und Liebhaber ohne festen Wohnsitz. Jeder Band führt Sie dabei literarisch durch die Geheimnisse einer Region des Alpenbogens und der angrenzenden Länder. In Auf ins Salzkammergut vermittelt Julia Kospach dem Leser einen Eindruck vom Zauber der seenreichen Region – und verrät Ihnen nebenher unzählige Geheimtipps und Rezepte. Lidija Klasic hingegen führt Sie in Auf nach Istrien zu Freunden, spürt den Wurzeln des Erfinders des Valiums in Opatija nach und berichtet, was es mit der Berliner Straßenbahn in Rovinj auf sich hat. Weitere Bände: Auf nach Salzburg von Andrea Grill, Auf ins Weinviertel von Eva Rossmann und Manfred Buchinger, Auf an den Bodensee von Walter Fink, Auf nach Venedig von Barbara Sternthal, Auf nach Südtirol von Markus Larcher, Auf ins Friaul von Rudi Palla.

Mit der Kompetenz des Verlags, der vor Ort sitzt, hat Folio die Reihe Reise & Wissen entwickelt, allesamt praktische Erlebnisführer für Südtirol, auf die auch Einheimische gerne zurückgreifen: Autoren wie der profunde Südtirol-Kenner Oswald Stimpfl geben darin aktuelle Tipps abseits vom Mainstream: Sie führen zu Landgasthöfen mit herzhafter Küche, schlagen besondere Wanderungen vor, empfehlen Touren mit Schneeschuhen oder mit Langlaufskiern, verraten wo Südtirol für Kinder am interessantesten ist, nennen Hotels mit persönlicher Atmosphäre, oder erklären, wie Genießer Wein erleben in Südtirol können.


Sachbuch

Folio arbeitet im Regionalsegment kontinuierlich mit Museen sowie mit Institutionen im Bereich der Leseförderung zusammen: Südtirol gilt diesbezüglich als Vorzeigeland. Echte Longseller bei Folio sind die vom Südtiroler Archäologiemuseums autorisierten Publikationen über den weltweit als „Ötzi“ bekannten „Mann aus dem Eis“. Das mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendsachbuchpreis ausgezeichnete Jugendsachbuch „Die Gletschermumie“ von Gudrun Sulzenbacher stand außerdem auf der Liste der „besten 7 Bücher für junge Leser“ von Deutschlandradio und Focus. Von derselben Autorin ist auch das vielgelobte Bild-sachbuch „Vom Büchermachen“ – es erhielt den Jugendbuchpreis der Stadt Wien.
Kultur geht auch durch den Magen: Deshalb gibt es unter den Südtirol-Bildsachbüchern hochwertige und aufwendig gestaltete Kochbücher: Schneemilch und Pressknödel von Frieder Blickle und Isolde von Mersi porträtiert neun Südtiroler Bäuerinnen zwischen Tradition und Moderne. Südtirols Spitzenkoch Herbert Hintner (Meine Südtiroler Küche) hat im Rahmen des Gourmand World Cookbook Awards den ersten Preis für das weltweit beste Kochbuch in der Kategorie mediterrane Küche erhalten. Eine besondere Beziehung zu den von ihnen produzierten Weinen zeichnet hingegen Südtirols Freie Weinbauern aus – wie ein opulenter Bildband zeigt.

 

Folio-Buchbüro

Folio betreibt seit 1992 in Bozen ein Buchbüro. Dieses bietet Dritten sämtliche Dienstleistungen im Bereich der Buchproduktion an: dazu gehören die Planung von Publikationen, das Lektorat, die Übersetzung, die grafische Gestaltung, der Umbruch und der Druck bis hin zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

 

Folio wird im Rahmen der Kunstförderung des Österreichischen Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur unterstützt.