Benedikt Sauer

Hofburg Innsbruck

Hg.: Burghauptmannschaft Österreich
Franz. Broschur,
128 S., 16,6 x 25 cm, zahlr. Farbabb.

ISBN 978-3-85256-536-1

€ [D/A] 12,90

Lieferbar

Edizione italiana
English Edition

in den Warenkorbok

Barock Tirol Baudenkmal Maria Theresia Sauer, Benedikt Innsbruck Österreich Habsburg k. u. k. Frauen Sissi


S_46_47.jpg
S_48_49.jpg
S_54_55.jpg
S_64_65.jpg
S_92_93.jpg
S_96_97.jpg

Die Hofburg Innsbruck als Ausdruck der kulturgeschichtlichen und politischen Entwicklung

Über 500 Jahre war sie die Burg der Habsburger, einige Wochen das Hauptquartier Andreas Hofers, heute ist die Hofburg Innsbruck einer der bedeutendsten Kulturbauten zwischen Wien und dem Gardasee. Anlässlich der Neupräsentation des historischen Ensembles von Maria-Theresianischen-Prunkräumen sowie Kaiserin- Elisabeth-Appartements wird erstmals die Geschichte der ehemaligen Residenz Kaiser Maximilians, die bis heute prägende barocke Ausgestaltung unter Maria Theresia und das für Kaiserin Sisi geschaffene Interieur präsentiert: Auf Grundlage historischer Forschung werden die Raumensembles in ihren Originalausstattungen vorgestellt und die Funktion und Nutzung der Hofburg beleuchtet.
Der Band erläutert u. a. Traditionsbrüche im von Maria Theresia vorgegebenen Bildprogramm des Riesensaals: Dort hängen keine Ahnen, sondern die Familie, wobei Söhne und Töchter gleichrangig platziert werden: Als erste Frau, die vom Recht auf weibliche Erbfolge Gebrauch machen konnte, setzte Maria Theresia neue Akzente im Verhältnis der Geschlechter. Daneben wird die Entwicklung der Ausstattung und des höfischen Mobiliars dargestellt und gezeigt, wie sich politische und gesellschaftliche Veränderungen in Gestaltung und Nutzung der Burg spiegeln – bis hin zur Öffnung für Besucher.

> Folio empfiehlt dazu

Sissi in Meran