Emilio Lussu

Marsch auf Rom und Umgebung

Aus dem Italienischen und mit einem Nachwort versehen von Claus Gatterer

Gebunden mit Schutzumschlag, 224 S., 13,5 x 21 cm

ISBN 978-3-85256-365-7

Non disponibile

metti nel carrellook


Lussu_marsch-rom_s162.gif
Lussu_marsch-rom_s163.gif
Lussu_marsch-rom_s164.gif
Lussu_marsch-rom_s165.gif

Titolo originale: “Marcia su Roma e dintorni”. Traduzione di Claus Gatterer

Die einzige authentische Darstellung des frühen italienischen Faschismus, den Lussu als grausame Farce am eigenen Leib erfuhr.

Lakonisch demontiert Emilio Lussu die Legende von Mussolinis glorreicher Machtergreifung in den 1920er Jahren: Die desorganisierten faschistischen Marschkolonnen waren im Schlamm stecken geblieben, während Mussolini im Schlafwagen von Mailand nach Rom reiste, um von Vittorio Emanuele III. den Regierungsauftrag entgegenzunehmen. Erst nach seinem feierlichen Empfang ließ der Duce seine Truppen einsammeln und in Sonderzügen zur Siegesparade in die Hauptstadt nachholen. In knappen Schilderungen und packenden Dialogen werden die Selbstherrlichkeit des faschistischen Regimes und die Verlogenheit seiner Mitläufer ebenso erlebbar wie die Weigerung des Sarden Lussu und seiner Freunde, der Schmierenkomödie der Macht tatenlos zuzusehen.