Gioacchino Criaco

Schwarze Seelen

Roman

Aus dem Italienischen von Karin Fleischanderl

Gebunden
233 S., 13,5 x 21 cm

ISBN 978-3-85256-684-9

€ [D/A] 22,90 / € [I] 21,70

Lieferbar

in den Warenkorbok

Criaco, Gianrico Italien Armut Geld Drogen Spannung Macht Prostitution Gewalt Kindheit Netzwerke Mafia


In Africo legen sie Blumenkränze auf das Grab derer, die sie zuvor getötet haben

Armut, archaische Riten, organisiertes Verbrechen – eine Geschichte aus dem gottverlassenen Süden Italiens: Drei Freunde aus dem Bergdorf Africo in Kalabrien wollen sich weder dem Schicksal noch den lokalen Paten ergeben. Die Söhne armer Ziegenhirten, die bereits als Kinder reiche entführte Industrielle aus dem Norden in den dichten Wäldern des Aspromonte-Gebirges bewachten, wollen dem Kreislauf von Tradition und Not entkommen. Beginnend mit kleinen Diebstählen steigen sie in das internationale Drogengeschäft Mailands ein – und werden zum Spielball undurchdringlicher Mächte.

> Pressestimmen zum buch

„Wie ein dunkler Fluss mäandriert sich diese Geschichte ins Hirn der Leser und hinterlässt Spuren. Nachhaltig!“

3sat, Kulturzeit

„Criaco erzählt einen vergessenen Teil Italiens.“

La Stampa

„Africo, das schwarze Loch Kalabriens, Land der 'Ndrangheta, aus der Innenperspektive erzählt.“

La Repubblica

„Schwarze Seelen erzählt ein finsteres Italien.“

Roberto Saviano

„Am Begräbnis der mafiösen Mafiaopfer nehmen nur die Frauen teil. In Africo hat jeder Blick eine Bedeutung, jedes Schweigen schreit.“

La Repubblica