Erika Wimmer

Die dunklen Ränder der Jahre

Transfer Bibliothek XCIII

Gebunden mit Schutzumschlag, 272 S., 13,5 x 21 cm

ISBN 978-3-85256-495-1

€ [D/A] 22,50 / € [I] 21,30

Lieferbar

in den Warenkorbok

Wimmer, Erika Transfer Bibliothek Zeitgeschichte Österreich Frankreich Roman Vater


Ein Mann, eingeholt von seiner Vergangenheit – eine Frau auf der Suche nach ihrem Vater

Montpellier, im Süden Frankreichs. In einer Villa oben auf den Hügeln lebt Cornu, der 1945 mit falschem Pass und einem dunklen Geheimnis über die Grenze nach Frankreich kam und sich hier ein neues Leben aufgebaut hat. Unten, in der brütenden Hitze der Stadt, bereitet sich seine Tochter Theresa darauf vor, ihrem Vater, den sie endlich aufgespürt hat, erstmals zu begegnen. Er glaubt sich am Ende seines Lebens von den Mächten der Vergangenheit eingeholt, sie fiebert dem lebenslang ersehnten Treffen mit gemischten Gefühlen und Erwartungen entgegen. Beide tauchen sie in den Stunden dieses Tages tief in ihre Vergangenheit ein und stellen sich den Ereignissen und den Zeitläuften, die sie zu dem gemacht haben, was sie sind.
Erika Wimmer erzählt zwei Lebensgeschichten, die miteinander verstrickt und aufeinander bezogen sind, ohne sich mehr als ein halbes Jahrhundert lang berührt zu haben. Die Dynamik aus Flucht und Täuschung, Verdrängung und Enttäuschung durchdringt und bestimmt ihrer beider Leben, die so nur in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts denkbar sind.

> Pressestimmen zum buch

„Ein ebenso spannender wie berührender Roman.“

Die Furche

„Das ist mindestens so grandios wie der Einstieg in Jean-Pierre Jeunets „Fabelhafter Welt der Amélie“. Was der Film kann, kann gute Literatur schon längst.“

Die Presse