Hrsg. von

Iain Galbraith

Intime Weiten

25 schottische Gedichte

Mit einem Vorwort von Iain Galbraith.

Übersetzungen von Franz Josef Czernin u. a.

Nach einem Konzept von Ken Cockburn und Robyn Marsack.

Zweisprachig, franz. Broschur, 126 S., 13,5 x 21 cm

ISBN 978-3-85256-346-6

€ [D/A] 18,00 / € [I] 17,00

vergriffen

in den Warenkorbok

Gedicht Galbraith, Iain Transfer Bibliothek kleine Welten Schottland


Der Sprachenreichtum Schottlands in den besten Gedichten aus 25 Jahren.

Gedichte wollen reisen, Grenzen überschreiten: Sie schaffen neue Wörter und Kontexte, gehen in der Verwandlung auf, probieren neue Identitäten aus. Das kleine Schottland mit seinen „intimen Weiten“ hat gleich drei Literatursprachen – Englisch, Gälisch und Schottisch –, von denen bislang zwei kaum in Kontakt mit der deutschen kamen. Besonders spannend wird es, wenn die Übertragung ins Deutsche von Übersetzerinnen und Übersetzern kommt, die durch die eigene Arbeit mit den Grenzübertritten der lyrischen Sprache vertraut sind. Mit Gedichten von John Burnside, Carol Ann Duffy, Douglas Dunn, Kathleen Jamie, Edwin Morgan u. a.