Michael Hamburger

Das Überleben der Erde

Gedicht

Gedichte englisch/deutsch
Zeichnungen von Gotthard Bonell
Aus dem Englischen von Peter Waterhouse

Franz. Broschur, 105 S., 13,5 x 21 cm

ISBN 978-3-85256-119-6

€ [D/A] 12,50 / € [I] 11,80

Lieferbar

in den Warenkorbok

Gedicht zweisprachig England Zeit Sein Bonell, Gotthard Hamburger, Michael Waterhouse, Peter Natur Transfer Bibliothek


„Evidenz, Gewissheit also aus dem bloßen Augenschein, steuert das lyrische Werk Michael Hamburgers immer wieder an.“ (Süddeutsche Zeitung)

„Das Überleben der Erde“ sucht die das Überleben gewährende Kontinuität, verstanden als das Gegenteil von Historie: Kontinuität ist da in der Vegetation, in der Tierwelt, in den Böden und im Wachsen. Vor allem die Vögel bewahren die Kontinuität der Erde, indem sie singen – ein überraschendes, fremdes Lob; aber auch die Schmetterlinge und die – scheinbar von innen her leuchtenden – Blumen. Diese Wesen und Dinge bedeuten in ihrer Unscheinbarkeit und Winzigkeit: Anfang. Das Gedicht ist darum Loyalität zu den Anfängen. Es sucht die Zeichen der Selbstlosigkeit, Ungesteuertheit, Machtlosigkeit des Planeten, die Zeichen der unbeabsichtigten Harmonien und der Liebe.

> Pressestimmen zum buch

„Intensive Gedichte in einer gelungenen, sensiblen Übersetzung.“

Buchkultur

> Weitere Bücher der Autorin / des Autors

Aus einem Tagebuch der Nicht-Ereignisse
Baumgedichte
Letzte Gedichte
Pro Domo
In einer kalten Jahreszeit
Todesgedichte
Traumgedichte
Wahrheit und Poesie
Die Erde in ihrem langen langsamen Traum

> Folio empfiehlt dazu

Die Nicht-Anschauung