Anita Pichler

Flatterlicht

Verstreute und unveröffentlichte Texte

Hg. u. mit einem Nachwort versehen v. Helmut Luger

Gebunden mit Schutzumschlag, 184 S., 13,5 x 21 cm

ISBN 978-3-85256-380-0

€ [D/A] 19,50 / € [I] 18,50

Lieferbar

in den Warenkorbok

Erzählung Linien Sein Pichler, Anita Märchen Nähe Gedicht Transfer Bibliothek


"Flatterlicht" versammelt erstmals die verstreuten Texte der großen Südtiroler Schriftstellerin.

Anita Pichlers (1948–1997) Werk wurde weit über Südtirol hinaus wahrgenommen und sorgte für Diskussion. Nach ihrem Suhrkamp-Erstling Die Zaunreiterin hat sie, deren Weg von Südtirol über Venedig nach Prag und Ostberlin und wieder zurück nach Bozen führte, einen eindringlich lyrisch erzählenden Ton entwickelt, der Vorbild für viele Schriftstellerinnen wurde. Der Band versammelt Texte von Anita Pichler, die in Zeitschriften und Anthologien publiziert worden sind. Er zeigt die literarische Entwicklung der Autorin von ersten Gedichten aus dem Jahr 1968 bis zu letzten Prosaarbeiten vor ihrem Tod. Mit einem Nachwort des Herausgebers.

> Pressestimmen zum buch

„Ihr schmales Werk ist zum Besten der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur zu zählen.“

Neue Zürcher Zeitung

„Anita Pichlers Prosa ist lyrisch, ihre Lyrik bisweilen prosaisch, oft ist es ein märchenhafter Ton, der von weit her zu kommen scheint und dessen musikalische Anklänge mitunter an Trakl oder Rilke erinnern.“

Neue Zürcher Zeitung

„Gerne lässt man sich von den sinnlichen Texten Anita Pichlers verführen.“

Die Furche

> Weitere Bücher der Autorin / des Autors

Wie die Monate das Jahr
Haga Zussa

> Folio empfiehlt dazu

Das Herz, das ich meine