Giuseppe Zigaina

Giuseppe Zigaina

Geboren 1924 in Cervignano del Friuli, gestorben 2015, ist einer der bedeutendsten bildenden Künstler Italiens. Seine Arbeiten hängen in vielen Museen der Welt; Teilnehmer der Biennale von Venedig 1956/60/66/82. Freundschaft mit Pier Paolo Pasolini und Mitarbeit u. a. an den Filmen Teorema, Decameron, Medea. Sein essayistisches Werk widmet sich der Dechiffrierung des Todes von Pasolini als „Gesamtkunstwerk“. Zahlreiche Veröffentlichungen, u. a. „Pasolini und der Tod“ (dt. 1989), „Hostia. Trilogia della morte di Pasolini“ (1995). „In die Lagune“ (Erzählungen 2006)

> Bücher der Autorin / des Autors

Mein Vater, der Widder