Andrea Zanzotto
Foto: Giovanna Borgese

Andrea Zanzotto

Geboren 1921 in Pieve di Soligo (Treviso), gestorben 2011 in Conegliano (Treviso). 1942 Abschluss des Literaturstudiums in Padua; Aufenthalte in Frankreich und der Schweiz; nach der Rückkehr in seinen Heimatort arbeitete Zanzotto als Lehrer; er unterhält enge Kontakte zu den kulturellen Kreisen in Venedig, Mailand und Rom. Einige Werke: „Dietro il paesaggio“ (1951); „Vocativo“ (1957); „IX Ecloghe“ (1962); „Gli sguardi i fatti e senhal“ (1969); „La Beltà“ (1968); „Pasque“ (1973); „Filò“ (1976); „Il Galateo in Bosco“ (1978); „Fosfeni“ (1983); „Idioma“ (1986) u. a. Übersetzungen ins Deutsche, Englische, Französische. Preise u. a.: Premio Viareggio (1979); Premio Librex-Montale (1983); Premio Feltrinelli der Accademia dei Lincei (1987); Preis der Stadt Münster für Europäische Poesie (1993); Hölderlin-Preis (2005). Zum 80. Geburtstag von Andrea Zanzotto begann der Folio Verlag gemeinsam mit Urs Engeler Editor (Basel, Weil am Rhein, Wien) das Editionsprojekt „Planet Beltà“ mit den seit Herbst 2001 erscheinenden Bänden: „La Beltà/Pracht. Gedichte. Bd. I“, „Gli Sguardi i Fatti e Senhal/Signale, Senhal. Gedicht. Bd. II“, „Auf der Hochebene und andere Orte. Erzählungen. Bd. III“, „Die Welt ist eine andere. Poetik. Essay I. Bd. IV“, „Il Galateo in Bosco/Herr Galateo. Gedichte. Bd. V“, „Fosfeni/Phosphene. Gedichte. Bd. VI“, „Idioma/Idiom. Gedichte. Bd. VII“, „Im unwegsamen Gelände. Kritik., Essay II. Bd. VIII“, „Da hinter der Landschaft. Vermischte Gedichte. Bd. IX“.

> Bücher der Autorin / des Autors

Dorfspiel
Die Welt ist eine andere
Auf der Hochebene und andere Orte
Gli Sguardi i Fatti e Senhal / Signale Senhal
La Beltà/Pracht