Michael Höllrigl

Michael Höllrigl

Geboren 1936 in Laas/Vinschgau; 1937 zieht die Familie nach Lana. Erlernt im elterlichen Betrieb den Steinmetzberuf. 1962, nach Abschluss der Meisterschule in München, dort Besuch der Akademie der bildenden Künste (Bildhauerei).Lebt in Lana und Parnetz/ Vinschgau. Aufträge und Wettbewerbe (Auswahl): Stützenverkleidung in Aluminium, Universität München, 1967; Presbyterium in der Rainerum-Kapelle, Bozen, 1969; Presbyterium in der Pfarrkirche Kastellbell, 1974; Volksaltar, Ambo und Bischofssitz in der Pfarrkirche Bozen, 1975; Steinmosaik im Friedhof Lana, 1978; Brunnen vor dem Landhaus in Bozen 1987, vor der Raiffeisenzentrale in Bozen, 1988, am Kulturhaus in Lana, 1993, am Domplatz in Bozen, 1998. Publikationen: Zeichnungen aus Parnetz (1991).

„Es ist eine auf die Gesetzmäßigkeit der Natur reduzierte Zeichensprache, die ohne
Ikonographie, Rhetorik, Symbolistik und Dialektik auskommt.“
Markus Vallazza

> Bücher der Autorin / des Autors

85 Kaltnadelradierungen
85 Kaltnadelradierungen